Hast du schon einen YouTube Content Plan?

Hast du schon einen YouTube Content Plan?
Teile mich!

Wie planst du deine Videos? Aus dem Bauch heraus? Oder hast du einen YouTube Content Plan? Eine der größten Herausforderungen auf dem Weg zur YouTube Karriere ist die Ausdauer. Also: Regelmäßig tolle Videos posten! Warum gelingt das manchen besser als anderen?

Die Erfahrung zeigt, dass die erfolgreichsten YouTuber einen Content Plan haben. Sprich: Einen Redaktionsplan. In diesem ist genau festgelegt, was wann gepostet wird. So sorgst du dafür, dass die Themen spannend bleiben und regelmäßig auf deinem Kanal gepostet wird. Denn: Regelmäßigkeit ist key! Das „füttert“ den Algorithmus und macht dich sichtbar für viele Zuschauer und potentielle Abonennten.

Was steht in so einem Content Plan?

Was in einem Content Plan steht, hängt von dem einzelnen Kanal und den Vorlieben des Betreibers ab. Es gibt allerdings einige Fixpunkte, die in keinem Content Plan fehlen sollten:

  • Datum und Uhrzeit für das Posting
  • Titel des Videos
  • Liste mit einigen relevanten Suchbegriffen
  • Beschreibung für die Info-Box
  • Skript / Bullet-Points

Ob du weitere Punkte hinzufügst, wie etwa Ideen für einen begleitenden Blogartikel, Social Media Posts oder Infos zu Sponsoren, hängt von Kanal und Betreiber ab.

Planen? Gerne, aber realistisch!

Alle wissen: Planen ist wichtig, aber nur die halbe Miete. Im Endeffekt kommt es auf die Umsetzung an. Ein guter Plan unterstützt eine noch bessere Umsetzung!

Bei einen YouTube Content Plan ist es sehr wichtig, dass die Häufigkeit der Uploads richtig gewählt ist. Die richtige Frequenz hängt von der Branche und der Größe deines Teams ab.

Als Vlogger ist es beispielsweise ein absolutes No Go nur selten zu posten. Deine Zuseher wollen dein Leben verfolgen und das funktioniert nicht, wenn du einmal im Monat postest. Hier sollten es mindestens drei Videos pro Woche sein.

Handelt es sich um einen Kanal zu einem Fachthema (IT, Finanzen, etc.), kannst du auch seltener posten. Hier interessiert die Zuseher vor allem ein inhaltlich wertvolles Video. Auf ein gutes Video, bei dem sie viel lernen können, warten Zuseher gerne etwas länger. Allerdings sollte man auch hier den Algorithmus bedenken. Mindestens einmal wöchentlich sollte es schon sein, um ein starkes Following aufzubauen.

Viel hängt auch von der Größe deines Teams ab. Wenn du deinen Kanal alleine betreibst und dies nicht hauptberuflich machst, solltest du mit deinen Ressourcen schonend umgehen. Achte darauf, nicht zu viel einzuplanen. Denn das frustriert und kann im schlimmsten Fall zu Überarbeitung führen. Hier macht es Sinn, entweder seltener zu posten und langsamer zu wachsen. Du kannst viele der Aufgaben rund um deinen Kanal auch an Freelancer und Agenturen auslagern.

Wenn du bereits ein Team hast, kannst du großzügiger planen und sogar mehr als drei Videos wöchentlich posten. In jedem Fall solltest du einen genauen Zeitplan festlegen: Welche Wochentage und Uhrzeiten sind für deine Zuseher ideal?

Welche Themen soll ich mir überlegen?

Neben der Häufigkeit der Videos sind die Videothemen natürlich in jedem YouTube Content Plan Pflicht! Die Wahl der Themen hängt wieder stark von deiner Branche und deiner Zielgruppe ab. Wichtig ist, dass du dir Themen bereits im Voraus überlegst. Ob diese gut ankommen oder nicht, kannst du häufig erst im Nachhinein beurteilen – vor allem wenn es sich um ein neues Thema handelt oder du gerade erst am Beginn deiner YouTube Karriere stehst.

Plane also einige Videothemen im Voraus. Ob du dies monatlich, vierteljährlich oder sogar jährlich machst, ist dir überlassen. Bedenke jedoch, dass die Recherche zu den einzelnen Videos unter Umständen sehr aufwändig sein kann. Es macht daher Sinn, erst einmal wenige Videos im Voraus zu planen und später längerfristig zu planen.

Wie erstelle ich einen YouTube Content Plan?

Viele Wege führen nach Rom, sagt man. Auch für Content Pläne gibt es viele Wege, diese zu realisieren. Du kannst ganz klassisch einen Kalender nutzen – auf Papier oder digital. Du kannst eine Notiz-App dafür nutzen. Oder auch Planungstools wie Trello.

Achte darauf, dass alle notwendigen Punkte in deinem Plan vorkommen und mit einer Deadline versehen sind. Nur so gehst du sicher, dass du alle To Dos rechtzeitig schaffst und deine Videos regelmäßig online gehen!

YouTube Content Plan schreiben lassen

Du kannst einen Content Plan für deinen Kanal auch schreiben lassen – etwa von einer Agentur wie unserer! In einem professionell erstellten Content Plan wird Rücksicht auf deine Content Strategie und Zielgruppe genommen. Um den Rest kümmern wir uns. Du erhältst ein übersichtlich gestaltetes Trello-Board, auf dem eine beliebige Anzahl an Videos vorgeplant ist. Inkludiert sind der Video-Titel, die Beschreibung, die Hintergrund-Recherche, sowie ein Skript, das du direkt für dein Video einsprechen kannst.

Du kannst auch Zusatzleistungen buchen, wie einen Blogartikel zum Video (warum das Sinn macht, erfährst du in diesem Artikel), eine professionelle Untertitelung und eine Übersetzung davon, oder auch ein ansprechendes Thumbnail.

 textagentur

Lies in den weiteren Artikeln dieser Artikelreihe mehr über Möglichkeiten, deinen Kanal auf das nächste Level zu heben.

So machst du einen Blogartikel aus deinem YouTube Video!

Lässt du deine Skripts für YouTube Videos schreiben?

Du kannst YouTube Video Ideen kaufen!

Professionelle YouTube Untertitel – noch mehr Reichweite!

Möchtest du mehr darüber erfahren, wie du dich von einer professionellen Agentur bei deinem YouTube Kanal unterstützen lassen kannst? Hier findest du unsere Services für YouTuber.

Du kannst diese Artikelserie auch bequem als Whitepaper lesen!



3 thoughts on “Hast du schon einen YouTube Content Plan?”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.